MTP-Box

Sie sind auf der Suche nach einer Möglichkeit ein Gerät mit MTP-Funktionalität auszustatten, ohne dass die bisherige Steuerungstechnik ausgetauscht werden muss?

Unsere MTP-Box bietet Ihnen in diesem Fall die passende Lösung, um Ihr Gerät auf ein neues Technologieniveau zu heben. Hierdurch können beispielsweise Bestandsequipments in Anwenderlaboren oder Feldgeräte nachgerüstet werden, um von Vorteilen des MTP zu profitieren.

Dazu wird unsere MTP-Box als Erweiterung an Ihr Gerät angeschlossen und übernimmt die nach VDI/VDE/NAMUR-Richtlinie 2658 konforme Kommunikation mit der übergeordneten Steuerungsebene.

Aufbauten und Umbauten in Laboren können durch die daraus resultierende Flexibilisierung schneller realisiert werden und es werden Möglichkeiten für die mobile Geräteüberwachung und Steuerung geschaffen. Feldgerätehersteller können ebenso in den MTP-Markt einsteigen wodurch sich die Integrationszeiten der Feldgeräte deutlich senken lassen.

Mögliche Anwendungsbereiche:

Sie sind ein Betreiber von Laboren und sind auf der Suche nach eine Möglichkeit Ihre Bestandsgeräte flexibel in unterschiedlichen Aufbauten mittels MTP einzubinden?

Erfahren Sie mehr!

Unsere MTP-Box bietet Ihnen in diesem Fall die passende Lösung, da das bestehende Laborequipment durch diese, konform zur VDI/VDE/NAMUR-Richtlinie 2658, erweitert wird.

Für die Umsetzung wird Ihr Bestandsequipment jeweils mit einer unserer MTP-Boxen ausgestattet. Hierzu analysieren wir im ersten Schritt gemeinsam mit Ihnen die notwendigen Funktionalitäten Ihres Gerätes, die mittels MTP beschrieben werden sollen. Anschließend erfolgt die Umsetzung auf der MTP-Box einmalig für jede Gerätefamilie mit gleichem Funktionsumfang und die Kopplung der MTP-Box über etwaige proprietären Schnittstellen. Die Integration in eine übergeordnete Steuerungsebene erfolgt mittels des zur MTP-Box bereitgestellten MTP. Der zu jeder MTP-Box mitgelieferte Webserver erlaubt außerdem eine Prozessüberwachung und Steuerung auf unterschiedlichen Endgeräten ohne der Notwendigkeit einer übergeordneten Steuerungseben.

Durch den Einsatz unserer MTP-Box können Sie als Laborbetreiber die Auf- und Umbauzeiten in Ihren Laboren reduzieren, da die Integrations- und Umrüstzeiten von Ihren Geräte deutlich gesenkt werden. So steigern Sie Ihre Effizienz und können Stillstandszeiten reduzieren, des Weiteren können Sie die Usability der Prozessüberwachung auf mobilen Endgeräten steigern.

SPS Datanbasis

 

 

Sie sind ein Hersteller von Feldgeräten oder Laborequipment und sind auf der Suche nach einer Möglichkeit Ihr Gerät mit einer MTP-Funktionalität auszustatten, ohne eine eigene Intelligenz in Ihr Gerät zu integrieren?

Erfahren Sie mehr!

Unsere MTP-Box bietet Ihnen in diesem Fall die passende Lösung, da Ihr Gerät auch ohne eigene Intelligenz durch diese konform zur VDI/VDE/NAMUR-Richtlinie 2658 erweitert wird.

Für die Umsetzung wird Ihr Gerät mit einer unserer MTP-Boxen ausgestattet. Hierzu analysieren wir im ersten Schritt gemeinsam mit Ihnen die notwendigen Funktionalitäten Ihres Gerätes, die mittels MTP beschrieben werden sollen. Anschließend erfolgt die Umsetzung auf der MTP-Box einmalig für das Gerät und die Kopplung der MTP-Box über etwaige proprietären Schnittstellen. Die Integration in eine übergeordnete Steuerungsebene erfolgt mittels des zur MTP-Box bereitgestellten MTP. Der zu jeder MTP-Box mitgelieferte Webserver erlaubt außerdem eine Prozessüberwachung und Steuerung auf unterschiedlichen Endgeräten ohne der Notwendigkeit einer übergeordneten Steuerungseben.

Durch den Einsatz unserer MTP-Box können Sie als Hersteller Ihren Kunden einen Geschwindigkeitsvorteil bei der Integration in eine übergeordnete Steuerungsebene bieten. Hierdurch erhöht sich der flexible Einsatz Ihrer Geräte und Sie können den Anforderungen der Anwender nach Geräten mit MTP-Schnittstelle nachkommen.

SPS Datanbasis