MTP Box

Semodia MTP-Box

MTP-Schnittstelle für Laborequipment

Semodia bietet Ihnen eine  MTP-Box an, die es erlaubt Bestandsequipment (z.B. Ventile, Pumpen, Labortechnik o.ä.) von Labor- und Technikumsanlagen über den Modular Type Package (MTP) -Ansatz modular aufzubauen und zu steuern. Hierdurch wird z. Bsp. der chemischen und pharmazeutischen Produktentwicklung bereits in einer frühen Phase des Entwicklungsprozesses eine hohe Flexibilität ermöglicht. So wird eine schnelle Reaktion auf sich ändernde Märkte möglich. Das Ziel ist, die Investitionen der Anlagenbetreiber gering zu halten und die Migration von konventionellen Anlagen hin zu modularen Anlagen schrittweise und flexibel durchzuführen.

Ihre Vorteile im Überblick

Bestandsequipment kann mit einer MTP-Box nachträglich auf den aktuellen MTP-Standard aufgerüstet werden. Hierfür wird jeweils eine MTP-Box an ein aufzurüstendes Gerät gekoppelt, um die Funktionalität des Gerätes MTP-konform bereitzustellen, d.h. in Dienste zu kapseln. Die MTP-Box besteht aus einem Hardware- und einem Softwareteil. Als Hardware kommt aktuell ein Raspberry Pi zum Einsatz. Die Kommunikation mit dem Bestandsgerät erfolgt über die angebotenen Schnittstellen des Bestandsgeräts, wie z.B. Recommended Standard 232 (RS232), Modbus RTU/TCP, OPC UA, REST oder Einheitssignale (z.B. Stromsignale: 4 bis 20mA).  

Das Produkt basiert auf den Komponenten Control Engine für die Bereitstellung des VDI/VDE/NAMUR 2658 konformen Verhaltens, der MTP-Engine zur Erzeugung des MTPs, protokollspezifischen Treibern sowie einem OPC UA Server für die Kommunikation.

Haben Sie Interesse am Produkt oder wünschen eine auf Sie zugeschnittene Präsentation?

Füllen Sie bitte die Kontaktanfrage vollständig aus und wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.